Aktuelle Informationen für werdende Eltern

Liebe werdende Eltern,
Zur Geburt darf der Kindsvater oder eine vorher festgelegte Kontaktperson die werdende Mutter während der Geburt im Kreißsaal begleiten und damit auch entsprechend länger über die Besucherregelung hinaus im Kreißsaal anwesend sein.
Abhängig von der Kreißsaal-Situation und der persönlichen Situation der werdenden Mutter, wird eine anderweitige Anwesenheit des Kindsvaters oder der Begleitperson mit dem Kreißsaal-Team festgelegt. Es gelten im Kreißsaal die üblichen Hygienevorschriften, die in der Besucherregelung festgelegt sind.
Nach der Verlegung von Mutter und Kind aus dem Kreißsaal auf die Wochenbett-Station gilt die allgemeine Besucherregelung. Zurzeit ist es leider noch nicht möglich, kleine Kinder als Begleitpersonen von stationär liegenden Gebärenden mitzubringen. Wir empfehlen zudem, Geschwisterkinder zuhause zu lassen, um andere Patientinnen und Patienten besser schützen zu können.

Besucherregelung
Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

wir freuen uns, dass wir Ihnen unter bestimmten Bedingungen wieder Besuche ermöglichen dürfen.
Besuche sind möglich mit einem maximal 48 Stunden alten negativen Corona-Schnelltest von einem anerkannten Testzentrum, mit einem gültigen Impfausweis mit dem Nachweis der COVID-19-Zweitimpfung, die mindestens 14 Tage zurückliegt, oder dem Nachweis eines positiven PCR-Testergebnisses nach Covid-19-Erkrankung, mindestens 28 Tage alt und nicht älter als sechs Monate.

Was ist zu beachten:

Besuche sind täglich zwischen 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr möglich
Pro Patient und pro Tag dürfen jeweils 2 Besucher (Erwachsene) für je eine Stunde empfangen werden.
Besucher müssen am Vortag des geplanten Besuches bei der jeweiligen Station telefonisch einen Besuchstermin vereinbaren (Erreichbarkeit der Station: Mo. – Fr. 09:00 Uhr bis 13:30 Uhr).

  • Stationen:
  • Station 2A
  • Station 2C
  • Telefonnummer:
  • 02421 805-250
  • 02421 805-6743

• Vor und nach dem Besuch sind die Hände zu desinfizieren.
• Halten Sie 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen.
• Tragen Sie durchgängig eine FFP-2-Maske.
• Auf unserem Besucherformular sind Ihre Kontaktdaten zu hinterlegen. Sollten Anzeichen einer Infektion bestehen, kann der Besuch nicht erfolgen.
• Um Wartezeiten zu verkürzen, können die Besucher das Besucherformular bereits ausgedruckt mitbringen. Alternativ ist das Besucherformular im Eingangsbereich auszufüllen.
• Nehmen Sie den direkten Weg zum Patientenzimmer und verlassen das Gebäude über den separaten Ausgang.
• Die Kinderklinik hat abweichende Regeln.

(Weitere Informationen finden Sie in der aktuellen Coronaschutzverordnung unter www.land.nrw/corona im Bereich Downloads.)

Sie leisten damit einen großen Beitrag zum Schutze Ihres Angehörigen und der Mitpatienten. Über Veränderungen der aktuellen Situation werden wir regelmäßig informieren.

Wir bedanken uns sehr für Ihr Vertrauen und Ihr Verständnis.
Ihr St. Marien-Hospital Düren

Familienzimmer
Familienzimmer werden weiterhin angeboten. Im Rahmen der Besucherregelung ist es aber zurzeit nicht erlaubt im Familienzimmer weiteren Besuch zu empfangen. Die Begleitperson im Familienzimmer darf während des stationären Aufenthaltes das Klinikgelände nicht verlassen. Ein Wechsel der Begleitperson im Familienzimmer ist nicht erlaubt. Das Familienzimmer kann ausschließlich nach Geburt angeboten werden.

Begleitung der werdenden Mutter zu geburtshilflichen Untersuchungen
Der Kindsvater oder eine vorher festgelegt Kontaktperson darf die werdende Mutter zur Terminen in der Gynäkologischen Ambulanz begleiten, wenn ein maximal 48 Stunden alter negativer Corona-Schnelltest von einem anerkannten Testzentrum vorliegt, mit einem gültigen Impfausweis mit dem Nachweis der COVID-19-Zweitimpfung, die mindestens 14 Tage zurückliegt, oder dem Nachweis eines positiven PCR-Testergebnisses nach Covid-19-Erkrankung, mindestens 28 Tage alt und nicht älter als sechs Monate.
Dabei geht es vor allem um Geburtsplanungstermine, Doppler-Ultraschall-Termine, Pränataldiagnostische Ultraschalltermine.
Zur reinen „Anmeldung zur Geburt“ im Rahmen der Hebammensprechstunde sollte die werdende Mutter alleine ins Haus kommen.

Wir bedanken uns sehr für Ihr Vertrauen und Ihr Verständnis.
Ihr St. Marien-Hospital Düren

Geburtshilfe St. Marien-Hospital Düren

Herzlich Willkommen in der Klinik für Geburtshilfe des St. Marien-Hospitals in Düren-Birkesdorf. Wir freuen uns, Ihnen auf den folgenden Seiten Informationen rund um die Geburt bei uns zu geben. Sie finden viel Wissenwertes über uns und unser umfangreiches Angebot.

Wir würden uns freuen, Sie persönlich kennenzulernen, zum Beispiel bei einer Kreißsaalführung, die jeden Mittwoch um 20 Uhr stattfindet.

Zurzeit finden aufgrund der aktuellen Situation keine Kreißsaalführungen statt. Wir informieren an dieser Stelle wieder, wenn die Führungen erneut stattfinden können.

Ab sofort können Sie jedoch den Kreißsaalbereich des St. Marien-Hospitals Düren per Video kennenlernen.

Der Be-Up-Gebärraum – als besonderes Angebot weiterhin vorhanden

Als eine von 17 Kliniken in Deutschland haben wir von August 2019 bis Mai 2021 an der wissenschaftlichen Studie „Be-Up: Geburt aktiv“ teilgenommen. In der Studie wurde erforscht, wie der natürliche Geburtsverlauf in einer Klinik unterstützt werden kann. Dazu wurde einer unserer Gebärräume als alternativer Be-Up-Gebärraum so eingerichtet, dass er freie Bewegung und aufrechte Körperhaltungen besonders fördert. Die Ergebnisse der Studie werden voraussichtlich im Februar 2022 veröffentlicht.

Der Be-Up-Gebärraum steht nun allen Schwangeren, die eine natürliche Geburt anstreben, weiterhin zur Verfügung! Für die Frauen, die zur Geburt aufgenommen werden, entfallen seit Ende der Rekrutierungsphase der Studie die zufällige Zuteilung zu einem Gebärraum als auch das Ausfüllen der Einwilligungserklärung und von Fragebögen nach der Geburt. Schwangere Frauen mit Wehen können nun den Be-Up-Gebärraum nutzen, wann immer er frei ist.

Wenn Sie mehr über den Be-Up-Gebärraum und die Ideen dahinter erfahren möchten, besuchen Sie gerne die Studienwebsite (www.be-up-studie.de). Zudem beantworten wir Ihnen gerne auch persönlich beim Geburtsanmeldungsgespräch offen gebliebene Fragen.
Das Kreißsaal-Team